Foto: Franz_Pfluegl, Fotolia

Foto: Franz_Pfluegl, Fotolia

Silberne "Mobira-Plakette" für Durwen Maschinenbau

Handwerkskammer Koblenz würdigt Engagement bei “Berufsbildung ohne Grenzen“

05.03.2018

Koblenz. Die Mobilitätsberatung (mobira) der Handwerkskammer (HwK) Koblenz hat den Maschinenbaubetrieb Durwen in Plaidt mit einer Plakette und Urkunde für das besondere Engagement im Rahmen des Projekts „Berufsbildung ohne Grenzen geehrt“. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert. Das mittelständische Unternehmen Durwen gehört mit zu den Vorreitern, die Lehrlingen bereits während der Ausbildung einen Auslandsaufenthalt ermöglichen und jungen Leuten mit fremden Pass die Möglichkeit geben, im deutschen Handwerksbetrieb zu schnuppern.

Seit Beginn des Projekts 2009 bekamen 19 Durwen-Lehrlinge die Chance am von der HwK-mobira organisierten Austausch in Österreich, Spanien und Finnland teilzunehmen. Zehn junge Leute aus Österreich, Spanien, Frankreich, Dänemark und Finnland kamen nach Plaidt. Darüber hinaus nahmen zwei Mitarbeiter des Handwerksbetriebs an einer Ausbilderreise nach Spanien teil. 

„Wenn ein Handwerksbetrieb Lehrlingen einräumt, im Ausland über den Gartenzaun zu schauen und andere Kulturen kennenzulernen, spricht sich das schnell positiv herum“, freut sich Geschäftsführer Klaus Durwen. Er selbst war 1978 als16-Jähriger mit der HwK Koblenz zum Austausch in Norwich. „Ein Auslandsaufenthalt prägt einen jungen Menschen. Er kommt mit vielen Erfahrungen und neuen Impulsen zurück. Auch der Betrieb profitiert.“

Durwen Maschinenbau bildet Bürokaufleute und Feinwerkmechaniker, Fachrichtung Maschinenbau und Feinmechanik aus. Der Betrieb produziert Anbaugeräte für Gabelstapler und garantiert mit der Qualität „Made in Germany“ Kundenzufriedenheit und Service weltweit.

Informationen
Informationen Austauschprogrammen bei der HwK-Mobilitätsberatung, Tel. 0261/ 398-331, Fax -990 mobira@hwk-koblenz.de

RSS-Feed
Abonnieren Sie unsere
Presse-Informationen und Veranstaltungen