© view7 / Fotolia.com

Außenwirtschaft

Deutsches Handwerk ist international gefragt

Deutsche Handwerksleistungen und -produkte genießen im Ausland ein hohes Ansehen, stehen sie doch für Qualität, Präzision und Pünktlichkeit. Im Angebot von Produkten und Dienstleistungen im Ausland liegen für Handwerksbetriebe große Chancen. Die Globalisierung öffnet international neue Märkte und bietet vielfältige Möglichkeiten: neue Absatzmärkte und Kunden, aber auch neue Lieferanten.

Eine Auslandstätigkeit bedeutet auch Risikoverteilung durch die breitere Aufstellung, sichert Arbeitsplätze im Inland und oftmals sind im Ausland höhere Gewinnmargen zu erzielen.

Erschließung neuer Märkte

Handwerksunternehmen werden internationaler und vergrößern so ihre Absatzchancen. Allerdings fehlt vielen Betrieben das notwendige Hintergrundwissen und sie scheuen aufgrund fehlender personeller oder finanzieller Kapazitäten den Schritt ins Ausland. Die Außenwirtschaftsberatung zeigt, dass ein Einstieg ins Auslandsgeschäft gar nicht so schwer ist, wenn im Vorfeld alles gründlich geplant ist. Dies fängt an bei den Meldeformalitäten, über die Kostenkalkulation und geht bis zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Aufträge. Aber nicht nur Neueinsteigern steht die Außenwirtschaftsberatung zur Verfügung sondern auch Unternehmen, die bereits Erfahrungen im Auslandsgeschäft und damit verbunden konkrete Fragen haben.

Im Flyer „Ihr Partner im Auslandsgeschäft“ informiert die Außenwirtschaftsberatung über das kostenlose Beratungsangebot der Handwerkskammer Koblenz. Darüber hinaus gibt Ihnen die Checkliste „Einstieg ins Auslandsgeschäft“ wertvolle Tipps, was Sie beim Markteinstieg beachten müssen.

Auftragsabwicklung im Ausland

Trotz des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs innerhalb der Europäischen Union müssen Sie als Im- oder Exporteur eine Reihe von länderspezifischen gesetzlichen Vorschriften und Formalitäten beachten. Dies gilt umso mehr, wenn Sie in Drittstaaten außerhalb der EU tätig werden möchten. Bereits bei der Angebotsabgabe sollten Sie eventuell anfallende Meldekosten und Genehmigungsgebühren in die Kalkulation einbeziehen. Wir geben Ihnen wertvolle Hinweise zu Anmeldeformalitäten, Zahlungsmodalitäten, Zollregelungen und Warenlieferungen. Bei der Durchführung von Dienstleistungsaufträgen informieren wir Sie über Richtlinien zu:

  • Melde- und Genehmigungspflichten
  • Gewerberecht
  • Steuern (Umsatzsteuer, Einkommensteuer)
  • Arbeitsrechtliche Bestimmungen
  • Arbeitssicherheit
  • Länderspezifische Besonderheiten
Download
Ansprechpartner

Rebekka Trapp
Sekretariat der Betriebsberatung

Telefon 0261 398-251
Telefax 0261 398-994

Ansprechpartner

Petra Seckler
Betriebswirtin (VWA)
Außenwirtschaft

Telefon 0261 398-249
Telefax 0261 398-994
export@hwk-koblenz.de

Umfassendes Informationsmaterial

Für die Anbahnung und Abwicklung des Auslandgeschäfts hält die Außenwirtschaftsberatung der Handwerkskammer Koblenz eine interessante Angebotspalette bereit: Neben Branchen- und Länderinformationen, Hilfe bei Kontaktanbahnung und Kooperationen, Informationen zu Zahlungsabsicherung und Zollformalitäten runden Angaben zu Repräsentanzen und Niederlassungen, Fachseminare, Ländersprechtage und Workshops das Angebot ab.

Die Handwerkskammer Koblenz stellt in Form von Merkblättern und Länderleitfäden komprimierte Informationen zu außenwirtschaftlichen Themen für Sie bereit, beispielsweise:

  • Durchführung handwerklicher Dienstleistungen in Luxemburg, Belgien, Italien und Spanien
  • Arbeitnehmerentsendung in Luxemburg: e-Détachement und badge social
  • Arbeitnehmerentsendung in Luxemburg: e-Détachement und badge social
  • Abgabe einer LIMOSA-Meldung in Belgien
  • Einsatz ausländischer Subunternehmer in Deutschland
  • Holzverpackungen im Export
  • Gelangensbestätigung: Nachweispflichten für Warenlieferungen innerhalb der EU

Die Außenwirtschaftsberatung stellt diese auf Anfrage gerne zur Verfügung. Diese Informationen können aber nicht das persönliche Beratungsgespräch ersetzen, daher bieten wir eine individuelle Beratung an, die für die Mitgliedsunternehmen kostenfrei ist.

Veranstaltungen

Neben dem umfangreichen Informationsmaterial organisieren wir zahlreiche Veranstaltungen, angefangen von Baustellenexkursionen, Unternehmerreisen zu ausländischen Destinationen, über Seminare zu steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten des Markteinstiegs. Einen Überblick über unsere außenwirtschaftlichen Veranstaltungen finden Sie nachfolgend:

Newsletter

Im zweimonatlichen Rhythmus erscheinen unsere AußenwirtschaftsNews, die über handwerksrelevante Entwicklungen, aktuelle gesetzliche Änderungen im Ausland, Veranstaltungen, Auslandsaktivitäten der Handwerkskammer und Kooperationsangebote informieren.

Haben Sie Interesse an unserem Newsletter, dann melden Sie sich hier an:

Anmeldung zum Newsletter „AußenwirtschaftsNews“

Kooperationen

Kontaktanbahnung

Neben den heimischen Märkten wollen sich viele Handwerksbetriebe ein zweites Standbein im Ausland schaffen. Dabei ist die Kundenakquise oft das Schwierigste bei einem Markteintritt. Kooperationen mit anderen Unternehmen bieten hier gute Chancen. Potenzielle Geschäftspartner im Ausland finden Sie z. B. durch Teilnahme

  • an Unternehmerreisen
  • an internationalen Kooperationsbörsen
  • durch Messebeteiligungen
  • durch Teilnahme an Außenwirtschaftsveranstaltungen, z. B. Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Außenhandelskammer, etc.

Messen im In- und Ausland

Messen sind eine ideale Möglichkeit um neue Geschäftskontakte zu knüpfen und die eigenen Produkte und Dienstleistungen vor Fachpublikum zu präsentieren. Messen sind aber auch zeitaufwändig, teuer und personalintensiv. Kleinere Handwerksbetriebe zögern daher, ihre Produkte und Dienstleistungen auf Messen und Ausstellungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Doch gerade dort kann man leicht Kontakte zu potenziellen Kunden und Geschäftspartnern knüpfen und die Wettbewerber unter die Lupe nehmen.

Der erste Schritt ist die Auswahl der geeigneten Messe. Es gibt inzwischen viele leistungsfähige Messen im In- und Ausland, die auch für den Handwerkssektor interessant sind. Um in der Vielzahl der Aussteller nicht unterzugehen, sollten Sie Wert auf eine professionelle Gestaltung des Messestandes legen. Zudem ist es wichtig, aktiv den Kontakt zu potentiellen Kunden zu suchen und die Besucher auf den Stand zu locken. Eine vorausschauende Kostenkalkulation ist integrativer Bestandteil einer effizienten Messeplanung.

Wir informieren Sie über die Auswahl geeigneter Fachmessen und liefern Tipps zur erfolgreichen Planung, Durchführung und Nachbereitung von Messebeteiligungen im In- und Ausland.

Messezuschuss in Rheinland-Pfalz

Das Förderprogramm umfasst einen Zuschuss zu den Kosten, die den Unternehmen durch die Teilnahme an exportorientierten Messen und Produktpräsentationen entstehen. Die Höhe des Zuschusses beträgt innerhalb Europas 3.000 Euro und außerhalb Europas 5.000 Euro. Detaillierte Informationen finden Sie unter dem angegeben Link zur ISB Investitions- und Strukturbank.

Programm „Gemeinsam auf Auslandsmärkte“

Im Rahmen der rheinland-pfälzischen Außenwirtschaftsförderung werden kleine und mittlere Unternehmen auf dem Weg zur Erschließung neuer, internationaler Absatz- und Beschaffungsmärkte unterstützt. Das Programm "Gemeinsam auf Auslandsmärkte“ bietet ein ausgewogenes Angebot an Wirtschaftsreisen, Wirtschaftsreisen zu Messen, Messebeteiligungen und Fachseminare in wichtige Zielregionen der Welt an. Ziel dieser Reisen ist es, den Einstieg ins Auslandsgeschäft zu erleichtern z. B. durch Kooperationsbörsen, in deren Rahmen die Unternehmen vor Ort die Möglichkeit haben, passgenaue Geschäftskontakte zu knüpfen. Betriebe, die schon über Auslandskontakte verfügen, können diese intensivieren.

Daneben gibt es Förderprogramme des Bundes, die Sie auf der Seite des BAFA einsehen können.

Enterprise Europe Network (EEN)

Das Enterprise Europe Network ist ein europäisches Netzwerk, mit dem Ziel Kooperationen, Technologietransfer und strategische Partnerschaften für kleine und mittelständische Unternehmen zu unterstützen. Dies betrifft beispielsweise die Unterstützung bei der Suche nach Geschäftspartnern im Ausland und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei Forschungsvorhaben. Die Handwerkskammer Koblenz ist Kooperationspartner im Enterprise Europe Network Rheinland-Pfalz/Saarland.

Mit einer guten Planung im Vorfeld wird Ihr Erfolg im Auslandsgeschäft gesichert. Wir helfen Ihnen dabei – sprechen Sie uns an!