© handwerk.de

Meister im Handwerk

Die Meisterprüfung ist das Qualitätssiegel im Handwerk

Die Meisterprüfung besteht aus vier Teilen: Fachpraxis (1), Fachtheorie (2), Wirtschaft und Recht (3) und Berufs- und Arbeitspädagogik (4).

Der Meisterbrief gilt weiterhin als Eintrittskarte zur Selbstständigkeit im Handwerk

Handwerksmeister leiten eigenständig ihre Betriebe und bieten Ausbildungsplätze im Handwerk an. Sie sind somit Garanten für handwerkliche Versorgung und qualitativ hochwertige Fachausbildung.

Zudem ist der Meisterbrief dem Bachelor gleichgesetzt. An der Hochschule können Handwerksmeister ihren Master-Abschluss anstreben. Ein Studium an der Universität ist mit dem Meisterbrief ebenfalls möglich.

Die Meisterakademie berät jeden Teilnehmer individuell und erörtert die finanziellen Möglichkeiten (z.B. Meister-BAföG).

Meisterprüfung Plus

Restaurator im Handwerk

Unser Angebot Meisterprüfung Plus bereitet Handwerksgesellen auf zwei Abschlüsse vor. Während der Vorbereitungskurse Teil I und II zum Meister erlernen die Teilnehmer parallel oder im direkten Anschluss Module zum Restaurator im Handwerk. Sie sparen nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Mit der Fortbildung Meisterprüfung Plus erhalten die Teilnehmer einen Preisnachlass von 20 % auf die Restauratorenfortbildung.

Geprüfter Betriebswirt (HwO)

Unternehmensführung im Handwerk

In diesem Studium bearbeiten Sie alle wesentlichen Themen der Unternehmensführung. Praxisorientierte Projektaufgaben und realistische Fallbeispiele veranschaulichen die Theorie.

Der erreichte Titel "Geprüfte/r Betriebswirt/in (HwO)" ist die höchste Stufe der betriebswirtschaftlichen Fortbildung im Handwerk.

Studium B.A. (Business Administration)

Studieren neben dem Beruf

Die Steinbeis Business Academy (SBA) bietet berufsbegleitende Studiengänge an. Im Projekt-Kompetenz-Studium sind Wissenschaft und Praxis eng miteinander verzahnt. Präsenzseminare und selbstgesteuerte Lernphasen sind sorgfältig aufeinander abgestimmt und individuell bestimmbar. Die Seminare finden in Koblenz und in Berlin (1-2 Präsenzveranstaltungen) statt.

Über die gesamte Dauer des Studiums führen die Studierenden ein mit ihrem Arbeitgeber abgestimmtes Projekt durch. Die Hochschule unterstützt die Studenten individuell und stellt den Wissenstransfer in die unternehmerische Praxis sicher. Das Projekt dient als Basis für die Bachelor Thesis.

Mediator

Konflikte bieten Chancen - Kommunikation macht den Unterschied

Immer häufiger werden Streitigkeiten vor Gericht ausgetragen. Sie kosten die Konfliktparteien Geld, Zeit und Nerven und stellen im Ergebnis häufig keine Lösung des Problems dar. In der Mediation kommunizieren die Konfliktparteien ihre Probleme, entwickeln so neue Sichtweisen und konstruktive Lösungsansätze. Mediatoren moderieren diesen Prozess; im Idealfall führen scheinbar unüberwindbare Gegensätze zu zufriedenstellenden „Win-Win-Situationen“.

In unserer Ausbildung zum Mediator erlernen die Teilnehmer grundlegende Möglichkeiten und Techniken der Mediation sowie Kenntnisse der Kommunikation, des Konfliktmanagements und der Verhandlung.

Geprüfter Polier

Poliere leiten Baustellen

Sie übertragen Aufgaben an Mitarbeiter und sind für die technische und zeitliche Ausführung verantwortlich.

Unser Lehrgang Geprüfter Polier (Hoch- und Tiefbau) umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen (Ausbilderschein)
  • Baubetrieb und Bautechnik
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement