© Franz Pfluegl / Fotolia.com

Berufsorientierung

Handwerksberufe

Chancen in 130 Ausbildungsberufen

Handwerker werden überall benötigt. Wer Spaß daran hat, mit seinen Händen etwas zu erschaffen, findet in über 130 Ausbildungsberufen im Handwerk sicherlich den Passenden. Das Handwerk bietet eine Vielfalt an Berufen; und alle Gewerke von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zweiradmechatroniker haben eines gemeinsam: handwerkliche Tradition trifft auf technische Innovation.

Entdecke die Möglichkeiten im

Berufsorientierung in Schulen

Eine gute Berufsorientierung schafft Perspektiven

Mitarbeiter der Handwerkskammer Koblenz schlagen Brücken zwischen Schule und Ausbildung. Bereits während der Schulzeit können Schüler und Schülerinnen das Handwerk hautnah erleben.

Schülererkundungen und Praktika

Die Handwerkskammer Koblenz lädt zum Schnuppern ein. Nach Absprache können Schüler die Berufsbildungszentren in Koblenz erkunden und praktische Erfahrungen in Metall-, Bau-, Ernährungs-, Gesundheits- und Medienberufen sammeln. Dieses Angebot ist kostenfrei.

Ansprechpartner

Heike Gröbel

Telefon 0261 398-331
Telefax 0261 398-990
heike.groebel@hwk-koblenz.de

Berufsorientierung in Berufsbildungsstätten

Wer im Klassenverband gerne seine praktischen Fähigkeiten erproben möchte, der ist hier genau richtig. Nach unserem zweitägigen Kompetenzcheck erproben die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Werkstätten (Metalltechnik, Bau- und Ausbautechnik, Farbe und Raumgestaltung, Holztechnik, Friseur und Kosmetik, Hauswirtschaft und Gastronomie) ihr handwerkliches Geschick und wissen anschließend, welche Berufe zu ihnen passen.

Die zweiwöchige Maßnahme wird nach Absprache in den Berufsbildungszentren Koblenz, Cochem, Rheinbrohl, Simmern, Bad Kreuznach und Wissen angeboten.

Die Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Schülerpraxistage

Die Werkstätten der Handwerkskammer Koblenz bieten Praxisworkshops an. Die Klassen 8 bis 10 erhalten im Rahmen ihrer Schülerpraxistage Einblicke in verschiedene Berufsfelder. Zur Auswahl stehen: Metalltechnik, Haar- und Körperpflege, Hotel- und Gaststätten, Ernährung und Hauswirtschaft, Farbtechnik und Raumgestaltung, Bautechnik, Holztechnik sowie Verkauf.

Förderung aus Mitteln der "Vertieften Berufsorientierung“.

Projekt-AG in Ganztagsschulen

Seit 2002 bieten wir Praxisprojekte für Ganztagsschulen an. Hierzu suchen unsere Handwerksmeister Schulen auf und führen dort handwerkliche Projektarbeiten mit Klassen durch.

HwK-Schulfest

Alle zwei Jahre laden wir Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I aus unserem Kammerbezirk zu einem großen Schulfest ein. Im Metall- und Technologiezentrum, im Bauzentrum sowie im Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation erleben die Schülerinnen und Schüler hautnah die Vielfalt des Handwerks.

Beruflicher Einstiegscheck

Welcher Beruf passt zu mir? In praktischen Übungen ermitteln wir das handwerkliche Geschick und erörtern berufliche Karrierewege. Von der gemeinsamen Erstellung der Bewerbungsunterlagen über das Üben von Vorstellungsgesprächen bis hin zur Vermittlung geeigneter Lehrstellen deckt unser Einstiegscheck alles ab.

Schulpartnerschaft

Berufsorientierung vor Ort. Die Handwerkskammer Koblenz bringt Schulen mit regionalen Ausbildungsbetrieben zusammen. Schule und Betrieb koordinieren mit einer Partnerschaftsvereinbarung ihre gemeinsamen Aktivitäten. In den Partnerbetrieben lernen die Schüler dann Handwerksberufe kennen und knüpfen wertvolle Erstkontakte mit potentiellen Ausbildungsbetrieben. Der Übergang von Schule in Beruf wird so geebnet.

Weitere Informationen zur Schulpartnerschaft

Die ADD-Schulaufsicht, Außenstelle Koblenz, unterstützt die Partnerschaften.

Links
Ansprechpartner

Manfred Schritz
Assessor Phil.

Telefon 0261 398-345
Telefax 0261 398-990
manfred.schritz@hwk-koblenz.de

BvB-Maßnahme

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Von der Schulbank an die Werkbank - der lückenlose Übergang vom schulischen Leben in die Berufswelt hat seine Tücken. Die BvB-Maßnahme begleitet Jugendliche auf ihrer Suche nach passendem Beruf und geeignetem Ausbildungsbetrieb. Nach der anfänglichen Orientierungsphase in ausgewählten Berufsfeldern erwerben die Teilnehmer in den Werkstätten der Handwerkskammer berufliche Qualifikationen. Der fachtheoretische Unterricht ergänzt die berufliche Bildung ebenso wie Betriebspraktika und bereitet die Teilnehmer gezielt auf ihre duale Ausbildung vor. Schüler ohne Berufsreife-Abschluss können ihn in der BvB-Maßnahme nachträglich erwerben.

Weitere Informationen zu BvB

Die BvB-Maßnahme wird von der Agentur für Arbeit bzw. vom Jobcenter gefördert.

Ansprechpartner

Michael Wallwey
Diplom-Pädagoge

Telefon 0261 398-411
Telefax 0261 398-979
michael.wallwey@hwk-koblenz.de

Einstiegsqualifizierung (EQ)

Eine berufsvorbereitende Maßnahme

Die Einstiegsqualifizierung ist eine berufsvorbereitende Maßnahme, die von der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter gefördert wird. Sie unterstützt junge Menschen, die bis zum 30. September keine Lehrstelle gefunden haben und noch nicht in vollem Umfang für eine betriebliche Ausbildung geeignet sind.

Die EQ-Maßnahme ist zeitlich auf 6 bis 12 Monate beschränkt. In geeigneten Ausbildungsbetrieben absolvieren die EQ-Teilnehmer ihre berufliche Qualifikation. Bei erfolgreichem Abschluss kann die anschließende betriebliche Ausbildungszeit um die Dauer der EQ-Maßnahme verkürzt werden. Je nach Lebensalter besteht für den EQ-Teilnehmer eine Berufsschulpflicht.

Die EQ-Maßnahme wird von der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter finanziert. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Berufsberatung bei der örtlichen Agentur für Arbeit oder dem zuständigen Jobcenter.

Fit für den Job

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Seit Januar 2015 haben junge erwerbsfähige Erwachsene, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und im Leistungsbezug des Jobcenters Cochem stehen, in der Mosel-Akademie der Handwerkskammer Koblenz die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und zu erproben. Ziel ist eine Ausbildungs- bzw. Arbeitsaufnahme in den ersten Arbeitsmarkt. Berufspraktika und eine umfassende sozial-pädagogische Betreuung helfen dabei, den Einstieg in die Berufswelt zu finden.

Das Projekt Fit für den Job wird über den Europäischen Sozialfonds ESF gefördert.

Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Ansprechpartner

Volker Orth

Telefon 02671 91694-0
Telefax 02671 91694-199
volker.orth@hwk-koblenz.de

BaE-Maßnahme

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)

In ausgewählten Berufsfeldern absolvieren die Teilnehmer in den Werkstätten der Handwerkskammer Koblenz oder in Kooperationsbetrieben eine berufliche Ausbildung. Der fachtheoretische Unterricht in der Berufsbildenden Schule ergänzt die Ausbildung ebenso wie Betriebspraktika und bereitet die Teilnehmer gezielt auf ihre betriebliche Ausbildung vor.

Zusätzlich werden Jugendliche auf eine Werkerausbildung in den Berufsfeldern Metallbearbeiter, Bau- und Metallmaler sowie Fachpraktiker im Hochbau (§ 42m ff. HwO) vorbereitet und an Ausbildungsbetriebe vermittelt.

BaE in Koblenz
BaE in Bad Kreuznach
BaE in Cochem

Die BaE-Maßnahme wird von der Agentur für Arbeit bzw. vom Jobcenter gefördert.

Ansprechpartner

Michael Wallwey
Diplom-Pädagoge

Telefon 0261 398-411
Telefax 0261 398-979
michael.wallwey@hwk-koblenz.de

Technik-Workshops Jugendfeuerwehr

Vermittlung von technischem Know-how, um junge Leute für das Handwerk zu motivieren

Die Feuerwehren im Bereich des nördlichen Kammerbezirks, die zugehörigen Kreishandwerkerschaften und die Handwerkskammer Koblenz bieten in einer Gemeinschaftsinitiative Technik-Workshops für die Jugendfeuerwehren an.

Ziel der Technik-Workshops Jugendfeuerwehr ist die Vermittlung von technischem Know-how, um junge Leute für eine Berufstätigkeit im Handwerk zu motivieren, ihnen eine praxisnahe und erlebbare Berufsorientierung zu ermöglichen, die Berufsorientierung durch eine professionelle Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung der HwK-Spezialisten zu verbessern und gleichzeitig eine technische Weiterbildung für den späteren Einsatz bei der Feuerwehr anzubieten.

Der erfolgreiche Besuch der Workshops stellt nicht nur eine fachliche Bereicherung dar, sondern erhöht, ähnlich wie bei Feuerwehrleistungsabzeichen und Wettbewerben, die Attraktivität einer Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus verbessern ein qualifiziertes Zertifikat oder ein Bildungspass beim Besuch von mehreren Workshops die Chancen bei einer Bewerbung um eine Lehrstelle.

Für Mitglieder der Jugendfeuerwehr ist die Teilnahme kostenlos. Während der Arbeiten in den HwK-Werkstätten sind die Teilnehmer über die VBG unfallversichert.

Link
Ansprechpartner

Ulrich Meinhard
Diplom-Pädagoge

Telefon 0261 398-305
Telefax 0261 398-989
ulrich.meinhard@hwk-koblenz.de

Kreishandwekerschaften
Landesfeuerwehr Rheinland-Pfalz
Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz

 

Technik-Workshops Jugendfeuerwehr: Eine Initiative von Handwerkskammer Koblenz und Kreishandwerkerschaften